Neue Arbeiten im Atelier von János Nádasdy

Am Sonntag, den 03. November 2019, werden die Ateliers der Lister Künstler und Künstlerinnen wieder geöffnet sein.
Welche neuen Arbeiten werden in den Ateliers zu sehen sein? János Nádasdy:

Im Projekt, „Florales“ Unkraut im Berggarten Hannover mit Sohn, 200cm x 150cm, Holz bemalt

Malerei, Grafik, Objekte und Aktionen
Geboren 19. Juli 1939 in Szigetszentmiklós Ungarn. Beginn des Studiums der Kunst Budapest, Nach dem Aufstand 1956 über Wien nach Südamerika emigriert. Studium an der Escuela Nacional de Bellas Artes in Montevideo/Uruguay. 1962 Rückkehr nach Europa. 1965 Anerkennung als politischer Flüchtling nach der Genfer Konvention. 1966-70 Studium der freien Malerei und der freien Grafik in Hannover in der Werkkunstschule bei Herbert Ribitzki und bei Herbert Jaeckel. 1982 Aufbau der Siebdruckwerkstatt und Kurse im Siebdruck im Sprengel Museum. 1971-96 Kunsterzieher am Hannover-Kolleg und freiberuflich tätig.

In meiner Arbeitsweise wende ich mich häufig unterschiedlichen bildnerischen Techniken, Verfahren und Materialien zu. Stilfragten interessieren mich nicht. Im Mittelpunkt meiner gestalterischen Aufmerksamkeit stehen inhaltlich die, durch den Menschen verursachten Deformationen in der modernen Gesellschaft. Meine Arbeiten sind mir von der Idee und von der Form her wichtig und von dem Geist her, der aus der Arbeit kommt.

Hannover, September 2019

 

Dieser Beitrag wurde unter Ausstellungen, Neuigkeiten abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.